Dienstag, 16. Januar 2018

Union fordert rasche Koalitionsverhandlungen

Nach einer positiven Abstimmung des SPD-Parteitags am Sonntag wollen CDU und CSU rasch die Koalitionsverhandlungen zu Ende bringen. Man werde zwar manche Punkte noch verhandeln müssen, etwa den Familiennachzug für Flüchtlinge, sagte Unionsfraktionschef Volker Kauder am Dienstag vor einer Fraktionssitzung der Union in Berlin.

Foto: © APA/AFP

„Ich finde aber, es muss nicht mehr so viel verhandelt werden, dass man das nicht in zwei Wochen schaffen könnte.“ Die SPD müsse nun mehr über die Dinge reden, die sie erreicht habe in den Sondierungsgesprächen.

„Jetzt muss jeder schauen, dass er über die Hürde kommt.“ Gefragt nach einer Rebellion in der CDU gegen Parteichefin Angela Merkel sagte Kauder: „Nicht jede Frage, die Journalisten stellen, basiert auf einem realen Hintergrund.“

Auch CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt hatte zuvor einen Rahmen von zwei Wochen für die Koalitionsverhandlungen gefordert. „Ich kann da nur zu absoluter Geschwindigkeit raten“. Je länger man brauche, desto weniger würden die Bürger die Inhalte wahrnehmen.

dpa

stol