Dienstag, 05. Januar 2016

Unnötige Polemik über Ortseingangstafeln

Mit Kopfschütteln und Unverständnis hat man in diesen Tagen in Montan auf Medienberichte einer italienischen Tageszeitung zu den neuen Ortseingangstafeln reagiert.

Polemik in Montan
Badge Local
Polemik in Montan

Hierbei wurde über den abgelehnten Beschlussantrag der Dorfliste Matan bei der jüngsten Gemeinderatssitzung berichtet, womit an den nur einsprachig deutschen Willkommenseinrichtungen zumindest zweisprachige Elemente eingeführt werden sollten.

Tatsächlich sollten laut dem genannten Beschlussantrag, die Vereine des Ortes verpflichtet werden, die an den Willkommenseinrichtungen auf eigene Kosten angebrachten Veranstaltungsplakate zweisprachig oder mit zweisprachigen Elementen zu gestalten.

„Ich finde diese Polemik komplett fehl am Platz, zumal unsere neuen Ortseingangstafeln immer zweisprachig waren und es auch bleiben werden. Wir werden jedoch unseren Vereinen auch weiterhin die Möglichkeit bieten, ihre Veranstaltungen in den Schaukästen eventuell auch einsprachig zu präsentieren“, betont Bürgermeisterin Monika Delvai Hilber.

„Wir in Montan sind es gewohnt allen BürgerInnen mit größtem Respekt zu begegnen, unabhängig von Sprache oder Nationalität und werden uns unser harmonisches Zusammenleben von unnötigen Aktionen und Falschmeldungen dieser Art nicht stören lassen“, gibt sich die Bürgermeisterin unbeeindruckt und sieht einer angekündigten Anzeige von Seiten des Landtagsabgeordneten Alessandro Urzí gelassen entgegen.

Sie lädt diesen vielmehr ein, sich mit eigenen Augen ein Bild vom Zusammenleben in Montan zu machen.

stol