Freitag, 04. September 2015

UNO fordert Verteilung von 200.000 Flüchtlingen auf EU-Staaten

UNO-Flüchtlingskommissar Antonio Guterres hat die Europäische Union aufgefordert, bis zu 200.000 Flüchtlinge auf ihre Mitgliedstaaten zu verteilen.

Foto: © LaPresse

„Menschen, die einen anerkannten Schutzanspruch haben, müssen von einem Massenverteilungsprogramm profitieren, an dem sich alle EU-Staaten verpflichtend beteiligen“, erklärte Guterres am Freitag.

In der EU herrscht derzeit Uneinigkeit über die Verteilung der Flüchtlinge. Nach Angaben aus EU-Kreisen vom Donnerstag will Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker den Mitgliedstaaten vorschlagen, weitere 120.000 Flüchtlinge umzuverteilen.

Ein Plan der EU-Kommission, erste 40.000 Flüchtlinge, die in Italien und Griechenland ankamen, über verpflichtende Quoten auf alle EU-Staaten zu verteilen, war im Juni am Widerstand einer Reihe osteuropäischer Staaten und Großbritanniens, aber auch Österreichs, gescheitert.

Vereinbart wurde im Juli lediglich die Verteilung von 32.000 Menschen auf freiwilliger Basis.

apa/afp

stol