Dienstag, 29. August 2017

UNO-Sicherheitsrat beruft Sondersitzung zu Nordkorea ein

Nach dem jüngsten Raketentest Nordkoreas hat der UNO-Sicherheitsrat für Dienstagnachmittag (Ortszeit) eine Sondersitzung einberufen.

UNO-Generalsekretär Antonio Guterres verurteilte den Raketentest.
UNO-Generalsekretär Antonio Guterres verurteilte den Raketentest. - Foto: © LaPresse

Das bestätigten die Vereinten Nationen in New York. Trotz harter Sanktionen hatte Nordkorea am Dienstag eine Rakete über den Norden Japans hinweg in Richtung Pazifik gefeuert und dafür harsche internationale Kritik geerntet.

Guterres: Abschuss bedroht Sicherheit

UNO-Generalsekretär Antonio Guterres verurteilte den Raketentest. „Der Abschuss bedroht Sicherheit und Stabilität in der Region und verkleinert Handlungsspielraum für Gespräche“, erklärte er am Dienstag in New York. Der Test verletze die UNO-Resolutionen gegen Pjöngjang. Guterres forderte Nordkorea auf, seinen internationalen Verpflichtungen nachzukommen und auf die Wiederaufnahme von Gesprächen hinzuarbeiten.

Haley: Genug, ist genug

Auch die US-Botschafterin bei den Vereinten Nationen, Nikki Haley, kritisierte den Test scharf. Der Raketenabschuss sei „absolut inakzeptabel und unverantwortlich“, sagte sie. „Kein Land sollte Raketen über sich fliegen haben, so wie die 130 Millionen Menschen in Japan. Ich denke, genug ist genug.“

apa/dpa

stol