Freitag, 16. Februar 2018

UNO verlangt Stopp von Hinrichtung Jugendlicher im Iran

Der UNO-Hochkommissar für Menschenrechte hat den Iran am Freitag aufgefordert, die Hinrichtung Jugendlicher und junger Erwachsener zu stoppen, die Verbrechen vor ihrem 18. Lebensjahr begangen haben. Im Jänner seien drei Personen für Morde hingerichtet worden, die sie im Alter von 15 oder 16 Jahren begangen hätten, sagte Zeid Ra'ad al-Hussein am Freitag in Genf.

Der UNO-Hochkommissar für Menschenrechte hat den Iran am Freitag aufgefordert die Hinrichtung Jugendlicher und junger Erwachsener zu stoppen.
Der UNO-Hochkommissar für Menschenrechte hat den Iran am Freitag aufgefordert die Hinrichtung Jugendlicher und junger Erwachsener zu stoppen. - Foto: © shutterstock

stol