Mittwoch, 20. Juni 2018

?Urteil des Rechnungshofes und vor allem Ausmaß jenseits von Gut und Böse

?SVP – Vizeobmann Daniel Alfreider kritisiert Verurteilung von Durnwalder und Erhard als sehr fraglich„Die Verurteilung von Altlandeshauptmann Luis Durnwalder und des ehemaligen Direktors des Amtes für Jagd und Fischerei Herrn Erhard sind nicht nachvollziehbar. Die Abschüsse sind aus umwelttechnischer Sicht sinnvoll. Die Motivation des Urteils liegt leider in politischer Natur und kommen einem Eingriff in die Autonomie gleich“, erklärt Daniel Alfreider.

Luis Durnwalder mit Daniel Alfreider
Badge Local
Luis Durnwalder mit Daniel Alfreider

Urteil des Rechnungshofes und vor allem Ausmaß jenseits von Gut und Böse
SVP – Vizeobmann Daniel Alfreider kritisiert Verurteilung von Durnwalder und Erhard als sehr fraglich
„Die Verurteilung von Altlandeshauptmann Luis Durnwalder und des ehemaligen Direktors des Amtes für Jagd und Fischerei Herrn Erhard sind nicht nachvollziehbar. Die Abschüsse sind aus umwelttechnischer Sicht sinnvoll.  Die Motivation des Urteils liegt leider in politischer Natur und kommen einem Eingriff in die Autonomie gleich“, erklärt Daniel Alfreider.
„Hinzu kommt, dass wir in der Zwischenzeit das Autonomiestatut weiter ausgebaut haben und zwei Durchführungsbestimmungen erreichen konnten, die genau einen Kompetenzbereich bei den Jagdbaren Arten regeln.
"Wir wollen die Jagd so weiterführen wie bereits viele Jahrzehnte und Jahrhunderte in unserem Land. Damit bewahren und beschützen wir unser empfindliches und besonderes Ökosystem. Wir haben im Land über 6.000 Jägerinnen und Jäger, welche diese Tradition aufrecht erhalten. Diese Menschen sind nicht sogenannte Ballermänner, sondern leben den Naturschutz, wie es viele Menschen in den Städten heute nicht mehr kennen und nachvollziehen können", so Daniel Alfreider abschließend.

 

Bozen, 19.06.2018

SVP Ladina, Bozen

stol