Donnerstag, 03. März 2016

US Gastschüler feiern an der WFO Bozen

Zwischen der Oberschule in Bozen und der Highschool in Amherst (Bundesstaat New York) gibt es viele Unterschiede und auch ebenso viele Gemeinsamkeiten.

Badge Local

Drei Wochen lang konnten die US-Gastschüler der Partnerschule der WFO Bozen dies hautnah erleben. Am 26. Februar ging der heurige Schüleraustausch, der im nächsten Jahr sein dreißigjähriges Bestehen feiert, mit einer Feier in der Aula der Schule zu Ende.

Musik, Spiele, Erinnerungsgeschenke: Der Abschied fiel den elf Schülerinnen und Schülern und ihrer Lehrerin sichtlich schwer. Die US Gäste berichteten über ihre Gastfamilien, von ihren Besichtigungen in Rom, in Innsbruck, auch vom Lama Trekking auf dem Ritten, welches bei den „Amerikanern“ besonders gut angekommen war.

Die Schüler der WFO, die im September 2015 im Rahmen dieser außergewöhnlichen Schülerpartnerschaft in Amherst gewesen waren, zeigten ihre Erinnerungen an die Partnerschule. Drei Wochen lang hatten auch sie mit ihrer Begleitprofessorin Heidi Widmann den Schulalltag in Amherst erlebt, waren in den Familienalltag der Amerikaner eingetaucht, hatten das Leben ihrer gleichaltrigen Freunde kennengelernt und noch New York und auch Washington besichtigt.

Das Projekt ist an der WFO Bozen ein Erfolgsmodell: Es spornt Schüler und Schülerinnen an, gute Leistungen zu erbringen. Denn alle, die in den letzten zwanzig Jahren im Rahmen der Begabtenförderung an diesem Austausch teilnehmen durften, wissen wie gewinnbringend dieser Austausch ist. So laufen bereits jetzt wieder die Vorbereitungen für den nächsten Austausch im September. 

stol