Dienstag, 15. Dezember 2015

US-Präsidentschaftsbewerber Trump legt in Umfragen weiter zu

Der republikanische US-Präsidentschaftsbewerber Donald Trump startet am Dienstag mit neuen Umfragerekorden in die letzte Fernsehdebatte des Jahres mit seinen parteiinternen Konkurrenten um die Kandidatur.

Donald Trump
Donald Trump - Foto: © APA/Reuters

In einer Umfrage für die Tageszeitung „Washington Post“ und den Fernsehsender ABC sprachen sich 38 Prozent der republikanischen Wähler für Trump als Kandidaten aus.

Laut einer Erhebung der Universität Monmouth würden sogar 41 Prozent der Wähler Trump ihre Stimme geben. Auf Platz zwei folgte mit durchschnittlich 16 Prozent der erzkonservative Senator Ted Cruz.

Die Präsidentschaftsbewerber der US-Republikaner kommen in der Nacht in Las Vegas zu ihrer letzten Fernsehdebatte des Jahres zusammen. Angeführt wird das Bewerberfeld seit Monaten vom Geschäftsmann Trump, der zuletzt mit der Forderung nach einem Einreiseverbot für Muslime für Empörung sorgte. In der Umfrage für „Washington Post“ und ABC befürworteten dies 59 Prozent der republikanischen Wähler.

Weitere Teilnehmer der vom Fernsehsender CNN organisierten Debatte sind neben Trump und Cruz der frühere Neurochirurg Ben Carson, die Senatoren Marco Rubio und Rand Paul, Floridas ehemaliger Gouverneur Jeb Bush, die frühere Managerin Carly Fiorina sowie die Gouverneure von New Jersey und Ohio, Chris Christie und John Kasich.

apa/dpa

stol