Montag, 09. Januar 2017

US-Spezialkräfte greifen IS-Mitglieder in Syrien an

Amerikanische Spezialkräfte haben im Norden Syriens Mitglieder der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) am Boden angegriffen.

Die Operation habe sich gegen IS-Anführer gerichtet, sagte Pentagon-Sprecher Jeff Davis am Montag in Washington. Der Angriff erfolgte demnach am Sonntag in der Nähe der Stadt Deir ez-Zor.

Die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte hatte zuvor berichtet, dass bei dem Einsatz 25 IS-Kämpfer getötet wurden.

Davis bezeichnete die Zahl als zu hoch, nannte aber keine weiteren Details. Er sagte lediglich, dass es eine erfolgreiche Operation gewesen sei und es keine Festnahmen gegeben habe.

dpa

stol