Donnerstag, 19. Mai 2016

US-Wahlen – Trump wirft Ex-Präsident Clinton „Vergewaltigung“ vor

Neue Eskalation im US-Wahlkampf: Donald Trump, der voraussichtliche Präsidentschaftskandidat der Republikaner, hat Bill Clinton, den Ex-Präsidenten und Ehemann seiner mutmaßlichen Opponentin Hillary Clinton, der „Vergewaltigung“ bezichtigt.

Donald Trump
Donald Trump - Foto: © APA

Er bezog sich damit in einem TV-Interview auf die in früheren Jahrzehnten erhobenen Vorwürfe des sexuellen Missbrauchs gegen Bill Clinton.

Trump war selbst in den vergangenen Tagen wegen seines Umgangs mit Frauen verstärkt in die Defensive geraten. Die Zeitung „New York Times“ hatte am Wochenende den Vorwurf erhoben, der Immobilienmilliardär habe über die Jahrzehnte hinweg immer wieder gegenüber Frauen – etwa mit plumper Anmache – „die Grenze überschritten“.

In dem Interview des konservativen Senders Fox News zitierte der Moderator nun die Fälle von drei Frauen, die Bill Clinton in der Vergangenheit des Missbrauchs beschuldigt hatten. In einem Fall sei es darum gegangen, dass eine Frau gegen ihren Willen „begrapscht und befummelt und berührt“ worden sei, sagte der Moderator. „Und Vergewaltigung“, warf Trump daraufhin ein.

apa/dpa

stol