Freitag, 01. Dezember 2017

USA: Flynn bekennt sich in Russland-Affäre für schuldig

Der frühere Nationale Sicherheitsberater der USA, Michael Flynn, hat sich schuldig bekannt, Falschaussagen zu seinen Russland-Kontakten gemacht zu haben. Dieses Schuldplädoyer gab Flynn am Freitag vor einem Gericht in Washington im US-Staat Virginia ab.

Michael Flynn bekennt sich in der Russland-Affäre für schuldig.
Michael Flynn bekennt sich in der Russland-Affäre für schuldig. - Foto: © APA/AFP

Der frühere hochrangige Berater von Präsident Donald Trump hatte über den Inhalt von Telefonaten gelogen, die er mit dem damaligen russischen Botschafter in den Wochen vor dem Regierungswechsel in Washington heuer im Jänner geführt hatte.

apa/afp

stol