Dienstag, 15. September 2015

USA warnen Nordkorea vor Provokationen

Nach der vermeldeten Neuaufstellung der Anlagen für die Atomwaffenproduktion im nordkoreanischen Nuklearkomplex Yongby haben die USA Pjöngjang vor einer Verschärfung des Atomkonflikts gewarnt.

Foto: © shutterstock

„Nordkorea sollte alle unverantwortlichen Provokationen vermeiden, die die regionalen Spannungen verstärken“, erklärte ein Sprecher von US-Präsident Barack Obama am Dienstag in Washington.

Pjöngjang solle vielmehr seine „internationalen Verpflichtungen erfüllen“. 

Die Regierung in Pjöngjang hatte am Dienstag verkündet, der für das umstrittene Atomwaffenprogramm wichtige Atomreaktor in Yongbyon sei nach siebenjähriger Unterbrechung „neu angeordnet, verändert oder angepasst worden“. Der Direktor des staatlichen Instituts für Atomenergie sagte der nordkoreanischen Nachrichtenagentur KCNA, der Atomkomplex mit seinem Fünf-Megawatt-Reaktor habe wieder seinen „normalen Betrieb“ aufgenommen. Damit könnte der Bau einer Atombombe vorangetrieben werden.

Wenn die USA und „andere feindliche Mächte“ ihre „unverantwortlich feindliche Politik“ im Umgang mit Pjöngjang fortsetzten, könne Nordkorea darauf „jederzeit mit der Atomwaffe“ reagieren, wurde der Institutsdirektor zitiert.

apa/afp

stol