Dienstag, 06. Dezember 2016

Valls will Frankreichs Präsident werden

Der französische Premierminister Manuel Valls will bei der Präsidentschaftswahl 2017 kandidieren und tritt deswegen als Regierungschef zurück.

Manuel Valls
Manuel Valls - Foto: © APA/AFP

Der 54-jährige Sozialist verkündete am Montagabend in der Pariser Vorstadt Evry seine Kandidatur für die Vorwahl seiner Partei im Jänner.

Zugleich kündigte er für Dienstag seinen Rücktritt als Premierminister an, um sich auf den Wahlkampf konzentrieren zu können.

„Man sagt uns, dass die Linke keine Chance hat, aber nichts ist vorgeschrieben“, sagte Valls im Rathaus von Evry, wo er mehr als zehn Jahre lang Bürgermeister war. Er wolle nicht hinnehmen, dass die rechtsextreme Front-National-Chefin Marine Le Pen im kommenden Mai in die zweite Runde der Präsidentschaftswahl einziehe. Es sei auch nicht vorgeschrieben, dass der konservative Kandidat Francois Fillon die Wahl gewinne, wie es Umfragen vorhersagen.

„Ich will, dass wir die Linke zum Sieg tragen“, sagte Valls in einer rund 20-minütigen Rede vor Anhängern. „Geben Sie mir diese Kraft.“

Die Sozialisten bestimmen ihren Präsidentschaftskandidaten bei einer Vorwahl am 22. und 29. Jänner. Es gibt bereits eine Reihe von Kandidaten.

apa/afp

stol