Dienstag, 12. Juni 2018

Vandalen-Akte auf der Villanderer Alm

Anzeige gegen Unbekannt wurde eingereicht

Wellness-Liegen (c) Markus Brunner
Badge Local
Wellness-Liegen (c) Markus Brunner

Kürzlich mussten die Tourismustreibenden der Ferienregion Klausen, Barbian, Feldthurns und Villanders feststellen, dass die Wellness-Liegen am Totensee auf der Villanderer Alm absichtlich vom Standplatz entfernt und den Berg hinuntergeworfen wurden. Der Vize-Präsident und Ortsvorsteher von Villanders Markus Brunner informiert, dass dies leider kein Einzelfall sei.

Immer wieder werden absichtlich Schilder besprüht, Bänke zerstört und der Müll liegengelassen oder gar hinter Bäume geworfen. Alexander Hamberger, Direktor des Tourismusvereins Klausen, Barbian, Feldthurns und Villanders appelliert an die Bevölkerung: „Unsere Wanderwege sind mitunter das Aushängeschild unserer Gemeinde und werden von Einheimischen sowie von Gästen genutzt. Die Instandhaltung der Wege, Reparaturarbeiten an Bänken, der Ausbau des Wegenetzes– all dies kostet eine Menge Zeit aber auch Geld. Demnach ist es unverständlich, wenn Gegenstände wie Liegen, Bänke oder Wanderschilder zerstört oder besprüht werden. Dies zeugt von keiner guten Gastfreundschaft und stört das Erscheinungsbild unserer Region.“

In der Zwischenzeit wurde Anzeige gegen Unbekannt erstattet. Falls jemand etwas gesehen oder Vandalen beobachten haben sollte, so bittet der Tourismusverein dies im zuständigen Tourismusbüro der jeweiligen Gemeinde zu melden.

Tourismusverein Klausen, Barbian, Feldthurns, Villanders, Klausen/Villanders

stol