Donnerstag, 11. Mai 2017

Venezuela: Fäkalien-Bomben sind „biochemische Waffen“

Bei Protestmärschen in Venezuela fliegen seit einigen Tagen immer häufiger Fäkalien in Richtung der Ordnungskräfte – die Regierung hat den Demonstranten nun drastische Strafen angedroht.

Die Proteste in Venezuela scheinen kein Ende nehmen zu wollen.
Die Proteste in Venezuela scheinen kein Ende nehmen zu wollen. - Foto: © APA/AFP

„Das sind biochemische Waffen“, sagte die Generalinspekteurin des Justizwesens, Marielys Valdez, am Mittwoch im Staatssender VTV.

„Der Einsatz biochemischer Waffen ist ein Verbrechen und zieht harte Strafen nach sich“, so Valdez. Die Beutel könnten „in Gewässer gelangen und diese furchtbar verunreinigen“, warnte sie. „Besonders anfällige Leute wie Senioren und Kinder könnten sich Hepatitis und andere bakterielle Infektionen zuziehen“.

 „Poopootow-Cocktails“: Was sie enthalten ist klar

Demonstranten hatten in der vergangenen Woche bei Protesten in Caracas begonnen, Sicherheitskräfte mit menschlichen und tierischen Exkrementen zu bewerfen. Die Methode fand rasch Nachahmer. In sozialen Netzwerken war von „Poopootow-Cocktails“ die Rede – mit „Poopoo“ sind Fäkalien gemeint.

Venezuela steckt in einer schweren Wirtschaftskrise. Fast täglich geht die Opposition gegen den linksnationalistischen Präsidenten Nicolas Maduro auf die Straße. Seit Anfang April starben bei Zusammenstößen zwischen Protestierenden und Sicherheitskräften fast 40 Menschen.

apa/afp

stol