Dienstag, 27. Februar 2018

Venezuelas Präsident Maduro macht Kandidatur offiziell

Venezuelas Staatschef Nicolas Maduro hat sich als Kandidat für die umstrittene Präsidentenwahl am 22. April eingeschrieben. Begleitet von Tausenden Anhängern fuhr er am Dienstag im offenen Wagen zum Sitz der Wahlbehörde in der Hauptstadt Caracas, wo er sich offiziell als Bewerber der sozialistischen Partei PSUV registrieren ließ.

Maduro tritt wieder zur Wahl an. - Foto: APA (AFP)
Maduro tritt wieder zur Wahl an. - Foto: APA (AFP)

Maduro will sich bei der Abstimmung bis 2025 im Amt bestätigen lassen. Regierungsgegner, zahlreiche Staaten und internationale Organisationen befürchten, dass die Wahl nicht frei und fair ablaufen wird. Viele Regierungskritiker sind entweder von der Wahl ausgeschlossen, in Haft oder ins Ausland geflohen. Das wichtigste Oppositionsbündnis MUD will die Wahl boykottieren.

Bisher gibt es mit Reinaldo Quijada lediglich einen Gegenkandidaten. Der 58-jährige Elektroingenieur vertritt die Linkspartei UPP89 und will das Erbe von Maduros Vorgänger Hugo Chavez verteidigen. Ihm werden allerdings keine großen Chancen eingeräumt.

apa/dpa

stol