Sonntag, 08. April 2018

Vergiftete Skripals könnten in USA neue Identität bekommen

Im Streit zwischen Russland und Großbritannien könnten der vergiftete Ex-Agent Sergej Skripal und seine Tochter Julia laut einem Bericht in den USA aus der Schusslinie gebracht werden. Die beiden könnten dort eine neue Identität bekommen, berichtete die britische Zeitung „Sunday Times” am Sonntag. Die Fronten zwischen Moskau und London verhärteten sich indes weiter.

In den USA wäre die Sicherheit für die Skripals am höchsten. - Foto: APA (AFP)
In den USA wäre die Sicherheit für die Skripals am höchsten. - Foto: APA (AFP)

stol