Mittwoch, 19. Dezember 2018

Verkehrskollaps in Prags stoppen!

Öffentlichen Nahverkehr nach Prags ausweiten, nicht Individualverkehr mehren.

Stefan Unterberger
Badge Local
Stefan Unterberger

Im Rahmen der landesweiten Erneuerungen der Buslinien wird künftig der Bus nach Prags in den Sommermonaten nur mehr im Stundentakt verkehren – bisher fuhr er im Halbstundentakt. Stefan Unterberger von der Jungen Süd-Tiroler Freiheit bemängelt dies, zumal die Straße nach Prags besonders im Sommer vom Individualverkehr überrollt wird und deshalb vom Verkehrskollaps geplagt ist.

„Die Landesregierung sucht zwar zurzeit nach einer Lösung, wie man den anhaltenden Verkehrskollaps Richtung Prags am besten eindämmen kann. Jedoch die erste Maßnahme, die sie trifft ist, die Busverbindung zu kürzen“, kritisiert Unterberger. Das Land würde also indirekt den Individualverkehr unterstützen, indem es die einzig zur Verfügung stehende Alternative nach Prags zu kommen beschneidet. 

Wegen des jährlichen Verkehrskollapses im Sommer gäbe es auch für Rettungsdienste kaum ein Durchkommen mehr und Bürger würden fast immer zu spät zur Arbeit kommen.

Unterberger sieht eine Lösung nur darin, indem man für Anrainer Sondergenehmigungen für die Durchfahrt ausstellt. Den Touristen müsse man einen größeren Parkplatz bei der Ortseinfahrt zur Verfügung stellen. Und der öffentliche Nahverkehr müsse unbedingt potenziert werden.

 

Stefan Unterberger,
Landesjugendleitungsmitglied der Süd-Tiroler Freiheit.

Junge Süd-Tiroler Freiheit, Bozen

stol