Samstag, 16. September 2017

Vermeiden Sie Unfälle im E-Mailverkehr

Der E-Mailverkehr nimmt in vielen Unternehmen bis an die Grenze der Belastbarkeit zu. Mails werden im Minutentakt hin und her geschickt. Doch auch unter Zeitdruck sollten Sie dabei die kapitalsten Unfallursachen kennen und vermeiden. Sowohl mit externen Partnern und Kunden als auch intern.

Tipp 1: Verstümmeln Sie Ihre Sprache nicht

Viele verwechseln eine E-Mail mit einem SMS und lassen gerne so Kleinigkeiten wie Verben oder persönliche Fürwörter weg. „Auftragsbestätigung bitte diese Woche.“ Oder „Freue mich auf unser Treffen.“ Wer hier beim Lesen zweimal hinsehen muss, um die Fehler zu finden, ist schon gefährdet.

Tipp 2: SCHREIEN SIE NICHT !!!!

Mehrere Rufzeichen hintereinander wirken genauso gebrüllt wie das Schreiben in Großbuchstaben. Die Kombination ist dann besonders beliebt beim Empfänger:
„ICH BRAUCHE DRINGEND DIE AUFTRAGSBESTÄTIGUNG!!!!“
Setzen Sie Rufzeichen generell sparsam ein, da sie immer Druck ausüben.

Tipp 3: Verpacken Sie unangenehme Botschaften

Wenn Sie eine negative Botschaft in aller Kürze und Würze servieren, wirkt sie am Bildschirm oft knochenhart.

„Sehr geehrter Herr Lästig! Nach Prüfung Ihres Falles können wir Ihrer Reklamation leider nicht stattgeben.“ Da dem Empfänger Körpersprache und Tonfall für seine Interpretation fehlen, kommt es hier oft zu Konflikten.

Beziehungsbotschaften sind deshalb wichtig: „Danke für Ihre Rückmeldung. Wir haben Ihre Angelegenheit genau überprüft. Dabei haben wir festgestellt, dass… Wir freuen uns, Sie weiterhin zu betreuen und wünschen Ihnen noch einen erfolgreichen Arbeitstag.“

Tipp 4: Vergessen Sie Smileys :-)  und anderen Schnickschnack ;o)

Diese kindlichen Verzierungen lassen Sie vielleicht jung und locker erscheinen. Kompetenz strahlen Sie damit nicht aus.  Deshalb haben diese Kreativelemente im Berufsverkehr nichts zu suchen. 

Also weichen Sie Schlaglöcher gekonnt aus und bringen Sie Ihre Botschaft sicher ans Ziel.

Mehr Tipps und das passende Training dazu erhalten Sie im Lehrgang für POWER Rhetorik, der am 20. Oktober in Bozen startet.

Alle Infos und Termine gibt es unter www.comment.at

stol