Montag, 30. Januar 2017

Vernehmung von Roms Bürgermeisterin Raggi verschoben

Roms Bürgermeisterin Virginia Raggi wird am Montag nicht wie geplant von der Staatsanwaltschaft verhört.

Die Vernehmung von Roms Bürgermeisterin Virginia Raggi wurde verschoben.
Die Vernehmung von Roms Bürgermeisterin Virginia Raggi wurde verschoben. - Foto: © LaPresse

Die Behörde habe einem Antrag von Raggis Anwalt auf die Vertagung der Vernehmung stattgegeben, berichtete die Nachrichtenagentur Ansa. Das Verhör solle aber noch im Laufe der Woche stattfinden. Gegen die erste Frau an der Spitze der italienischen Hauptstadt wird wegen Amtsmissbrauchs und Falschaussage ermittelt.

Seit Juni 2016 ist die 38-jährige Bürgermeisterin ihrer Heimatstadt und war mit dem Versprechen angetreten, Polit- und Mafiaskandale zu beenden.

Die Politikerin der euro-kritischen Cinque-Stelle-Bewegung sieht sich aber zusehends heftiger Kritik wegen des Organisationschaos in der Stadtverwaltung ausgesetzt. Mehrere ihrer Mitstreiter sind schon zurückgetreten.

dpa

stol