Freitag, 28. September 2018

Viagra: Als man vor 20 Jahren ein blaues Wunder erlebte

Vor 25 Jahren haben Forscher des Pharmariesen Pfizer an einem Medikament gegen Bluthochdruck geforscht. Nach dem es an Minenarbeitern in England getestet wurde, stellte sich ein erstaunlicher Nebeneffekt heraus, der das Produkt wenige Jahre später zum Kassenschlager machte.

Viagra hat das Sexualleben von Millionen Männern, aber auch Frauen, maßgeblich verändert.
Badge Local
Viagra hat das Sexualleben von Millionen Männern, aber auch Frauen, maßgeblich verändert.

Bei den Versuchen an den Minenarbeitern bemerkten diese erfreut, dass sie durch das Mittel längere und häufigere Erektionen erhielten. So wurde aus dem anfänglichen Bluthochdruck-Senker ein Potenzmittel und kam im März 1998 aus den US-amerikanischen Markt. Bald darauf – am 1. Oktober desselben Jahres kam das „Wundermittel“ auf den deutschen Markt.

Viagra hat damit das Sexualleben von Millionen Männern, aber auch Frauen, maßgeblich verändert. Früher wartete Mann oft jahrzehntelang, bevor er eine Behandlung in Erwägung zog – heute suchen Betroffene bereits nach 3 bis 6 Monaten einen Urologen auf. Damit wurde ein großes Tabu in der Gesellschaft gebrochen.

stol

Einen Moment Bitte - das Video wird geladen

stol