Mittwoch, 05. Juni 2019

Vinschger SVP Spitze besucht die Ortsgruppen in der Peripherie

Auf Einladung der SVP Ortsgruppen von Stilfs, Gomagoi/Trafoi und Sulden haben der SVP-Bezirksobmann und Parlamentarier Albrecht Plangger und der Landtagspräsident Sepp Noggler an einer Informationsversammlung teilgenommen. Unter den Referenten war auch Bürgermeister Hartwig Tschenett und die Stilfser Gemeindeausschussmitglieder, welche über aktuelle Themen der Stilfser Gemeindepolitik berichten konnten.

Informationsversammlung im E-Werk-Sitzungssaal – Bürgermeister Hartwig Tschenett und die Vinschger Mandatare Sepp Noggler und Albrecht Plangger
Badge Local
Informationsversammlung im E-Werk-Sitzungssaal – Bürgermeister Hartwig Tschenett und die Vinschger Mandatare Sepp Noggler und Albrecht Plangger

Der Landtagspräsident Sepp Noggler hat über aktuelle Themen der Landespolitik im Vinschgau, wie z.B. Vinschger Bahn, Krankenhaus, Mobilität und Oberschulen berichtet. SVP-Bezirksobmann Albrecht Plangger stellte kurz das Projekt „Zukunftswerkstatt SVP“ vor und ersuchte um Unterstützung der Partei. Das Amt eines Ortsobmannes sei zeitaufwendig und ehrenamtlich, aber man habe das Recht sich um jedes Thema in der Gemeinde zu kümmern bzw. man könne jedes Problem thematisieren und somit auch Lösungen einfordern und etwas bewegen, so Albrecht Plangger.

Er berichtete auch über den Stand des Parkplanes, der Neuzonierung beim Stilfser Joch Nationalpark und über wieder gestartete Initiativen zur Aufwertung der Stilfser Joch Straße, sowie des Pass-Areals. In Bezug auf die an Stilfs vorbeiführenden Hochspannungsleitungen versuche man jetzt langfristig eine Alternativtrasse durch die TERNA zu erarbeiten.

Die Informationsversammlung war sehr gut besucht und es wurde von den Bürgern eifrigst die Möglichkeit genutzt, ihre Probleme der Gemeinde - und Landespolitik weiterzureichen und Lösungen einzufordern. Es ging um die Sicherung der Nahversorgung, um öffentliche WCs, um frühere Öffnungszeiten der Stilfser Joch Straße, um die Instandhaltung der Gemeindestraßen, um den Radweg ins Tal, mehr Gemeindepersonal und selbstverständlich um den Nationalpark und den Wolf. Gemeinde und Vinschger Politik wissen jetzt, wo bei den Bürgern die Prioritäten liegen. So könne man aufeinander zugehen. „Solche Treffen vor Ort und der direkte Meinungsaustauch zwischen den Bürgern und den politischen Mandataren wünsche ich mir jährlich in jeder Gemeinde. Nur so könne man das „Ohr beim Volk“ haben und die Prioritäten erkennen“, so abschließend der SVP-Bezirksobmann Plangger.

SVP Vinschgau, Schlanders

stol