Donnerstag, 24. November 2016

Vorhang auf für das erste Innovation Camp

Innovation, Forschung und technologische Lösungen sind die großen Themen der zehnten Auflage der Interpoma, die in diesem Jahr einer neuen Veranstaltung Platz bietet, die innovative Ideen zur Verbesserung der Wertschöpfungskette des Apfelsektors prämiert.

Über die Zukunft des Planeten werden Innovation und Forschung entscheiden. Die Herausforderungen des 21. Jahrhunderts heißen Lebensmittelsicherheit, Klimawandel, Ressourcenknappheit und daher Kampf gegen Verschwendung. Ihr gemeinsamer Nenner ist die Landwirtschaft. Unzählige Jungunternehmer, die in den letzten Jahren in verschiedenen Branchen des Agrarsektors entstanden, können diese Umbruchphase einleiten. 

Das „Interpoma Innovation Camp“ bietet die einmalige Gelegenheit, neue Ideen und innovative Themen rund um den Apfelsektor vorzustellen. Unternehmen, Branchenexperten und Startups sind zwei Tage vor der Messe zu einem Workshop eingeladen, an dem sie als Teams am Vorabend der Messe ihre Konzepte der Jury und der Fachpresse präsentieren werden.

„Wir wollten die Aufmerksamkeit auf Innovation richten, weil die Landwirtschaft bei den großen Herausforderungen unseres Jahrhunderts an vorderster Front steht“, erklärt Thomas Mur, Direktor der Messe Bozen: „Das Projekt Interpoma Innovation Camp, das in Zusammenarbeit mit IDM Südtirol entstanden ist, möchte eine Community aufbauen, die technologische Lösungen erarbeitet, die diesen Bedürfnissen und Veränderungen gerecht werden.“

Für weitere Informationen: www.interpomainnovationcamp.com

stol