Sonntag, 20. November 2016

Waffenruhe im Jemen steht auf der Kippe

Die Waffenruhe im Jemen steht auf der Kippe. Die Houthi-Rebellen griffen am Sonntag den Süden Saudi-Arabiens mit Katjuscha-Raketen an.

Kämpfe im Jemen
Kämpfe im Jemen - Foto: © APA/AFP

Die Attacke habe einem Militärstützpunkt in der Provinz Najran gegolten, erklärte die Gruppe. Es handle es sich um Vergeltung, weil Saudi-Arabien mehrere jemenitische Dörfer an der Grenze beschossen habe.

Die von Saudi-Arabien geführte Allianz mehrerer Golfstaaten gab zunächst keine Erklärung ab. Das Bündnis hatte eine 48-stündige Feuerpause ausgerufen, die von Samstag (10.00 Uhr MEZ) an gelten sollte.

Ein Vertreter der von Saudi-Arabien geführten Koalition sagte dem Sender CNN, es gebe unzählige Angriffe der Houthis. Er deutete an, dass die Feuerpause wohl nicht erneuert wird. „Jede Waffenruhe ohne Überwachung am Boden ist nutzlos, weil wir einer bewaffneten Miliz gegenüberstehen“, sagte General Ahmed al-Asseri.

apa/dpa

stol