Freitag, 16. September 2016

Waffenruhe in Syrien: Weiterhin Warten auf Hilfskonvois

Trotz der vereinbarten Waffenruhe in Syrien haben sich Regierungstruppen und islamistische Rebellen im Osten der Hauptstadt Damaskus heftige Kämpfe geliefert. Es handelt sich um den bisher stärksten Verstoß gegen die seit Montag geltenden Feuerpause.

Die USA als Unterstützer der Opposition und Russland als Verbündeter der syrischen Regierung haben sich noch nicht darauf geeinigt, welche Rebellen als Terrorgruppen gelten.
Die USA als Unterstützer der Opposition und Russland als Verbündeter der syrischen Regierung haben sich noch nicht darauf geeinigt, welche Rebellen als Terrorgruppen gelten. - Foto: © APA/AFP

stol