Samstag, 25. Oktober 2014

„Wahl-Terrorismus“: Brasiliens Staatschefin über pikante Zeitungsberichte

Brasiliens Staatschefin Dilma Rousseff hat zwei Tage vor der Stichwahl einen brisanten Medienbericht über ihre mutmaßliche Verwicklung in einen Korruptionsskandal als „Wahl-Terrorismus“ zurückgewiesen. Laut der Zeitschrift „Veja“ sollen Rousseff und ihr Vorgänger Luiz Inacio Lula da Silva über ein groß angelegtes Schmiergeldsystem beim staatlich kontrollierten Öl-Konzern Petrobras gewusst haben.

Dilma Rousseff soll laut Medienberichten in ein großes Schmiergeldsystem verwickelt sein. Sie wies die Vorwürfe am Freitag vehement zurück.
Dilma Rousseff soll laut Medienberichten in ein großes Schmiergeldsystem verwickelt sein. Sie wies die Vorwürfe am Freitag vehement zurück. - Foto: © APA/AP

stol