Sonntag, 05. November 2017

Wahlen auf Sizilien: Berlusconi-Vertrauter vorne

Bei den sizilianischen Regionalwahlen, zu denen am Sonntag 4,6 Millionen Wähler aufgerufen waren, bahnt sich ein Sieg des Mitte-rechts-Kandidaten an.

Nello Musumeci könnte die Wahlen in Sizilien gewonnen haben.
Nello Musumeci könnte die Wahlen in Sizilien gewonnen haben. - Foto: © LaPresse

Laut ersten Exit Polls, die Italiens öffentlich-rechtliche TV-Anstalt RAI nach Schließung der Wahllokale um 22 Uhr veröffentlichte, ist der Vertrauensmann von Ex-Premier Silvio Berlusconi, Nello Musumeci, vorn.

Demnach könnte Musumeci, Ex-Staatssekretär im italienischen Arbeitsministerium, zum Präsidenten des sizilianischen Regionalrats mit 35 bis 39 Prozent der Stimmen gewählt werden.

Der Cinque-Stelle-Kandidat Giancarlo Cancelleri müsste sich demnach mit 33 bis 37 Prozent der Stimmen und Platz zwei begnügen.

Der Mitte-links-Kandidat, Fabrizio Micari, könnte laut den Exit Polls zwischen 16 und 20 Prozent der Stimmen erhalten.

Gewählt werden insgesamt 70 Regionalparlamentarier. Für den Posten des Regionalpräsidenten standen 5 Kandidaten zur Wahl.

Der bisherige Gouverneur Rosario Crocetta von des Partito Democratico (PD) um Ex-Premier Matteo Renzi, der bei seinem Antritt 2012 als Hoffnungsträger galt, trat nicht mehr an.

Die Stimmenauszählung beginnt am Montag um 8 Uhr.

Die sizilianischen Regionalwahlen sind der letzte Stimmungstest für die italienischen Parteien vor den Parlamentswahlen im Frühjahr. Daher wird mit besonderer Spannung auf die Wahlergebnisse gewartet.

apa

stol