Mittwoch, 18. November 2015

Weihnachtliche Stimmung in Meran

In Meran weihnachtet es wieder sehr. Die Meraner Weihnacht (27.11.2015-06.01.2016) zieht Groß und Klein, Jung und Alt, Einheimische und Gäste in ihren Bann.

Bildquelle: Veranstalter
Bildquelle: Veranstalter

Kunstvoll gestaltete Markthäuschen mit einem reichhaltigen Angebot, jede Menge Gaumenfreuden und ein abwechslungsreiches Veranstaltungsprogramm machen die Meraner Weihnacht zu einer einzigartigen Veranstaltung.

Die offizielle Eröffnung hat am Donnerstag Abend 26. November auf der Kurhausterrasse stattgefunden. 

Eine Sandanimationsdarbietung der Künstlerin Silvia Emme und das Konzert des Südtiroler Vokalensembles auf der Kurhausterrasse machten die Eröffnungsfeier zu einem Erlebnis.

Prominenz aus Politik und Gesellschaft durfte nicht fehlen.

STOL war bei der Eröffnungsfeier on Tour und zeigt die schönsten Bilder.

Viel Neues

Diverse Neuheiten machen die Meraner Weihnacht 2015/2016 selbst für langjährige Besucher zum Erlebnis.

Besonders gespannt sein darf man auf eine weihnachtliche Multivisionsshow des Regisseurs und Drehbuchautors Giulio Graglia: Im Mittelpunkt seiner Arbeit „Winterlichter“ steht die Landesfürstliche Burg, die als Projektionsfläche für atemberaubende 3D-Effekte dient.

Zur Meraner Weihnacht gehört auch Livemusik vom Feinsten, insbesondere beim „Christmas Aperitif“, der immer samstags – von 11.00 bis 13.00 Uhr – Konzerte, prickelnde Drinks und leckere Häppchen bietet.

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Vivi Merano – Meran erleben“ finden von 5. Dezember bis 5. Januar mehrere Theater- und Musikdarbietungen im Stadttheater und Kursaal statt.

Einen wahrhaft „höllischen“ Spaß verspricht hingegen der erste Meraner Krampusschaulauf am 7. Dezember: Rund 500 teuflisch maskierte Teilnehmer aus Südtirol und dem benachbarten Ausland werden ab 17.00 Uhr den Pferderennplatz „unsicher“ machen.

Reichhaltiges Programm

Das Programm der Meraner Weihnacht lässt keine Wünsche offen. So kann etwa das Südtiroler Kunsthandwerk in der „Stube des lebendigen Handwerks“ hautnah erlebt werden.

Besonders stimmungsvoll ist auch die nächtliche Stadtführung bei Laternenschein. Wer es sportlicher mag, kann auf der Eislaufbahn am Thermenplatz seine Runden drehen und dabei die farbenprächtigen „Kugln“ bewundern. Im Häuschen von Maskottchen „Goldy“ am Sandplatz kommt bei Kindern – dank vielfältiger Aktivitäten – garantiert keine Langeweile auf.

Herzstück der Meraner Weihnacht ist und bleibt aber die Kurpromenade mit ihren zahlreichen Gastronomie- und Handwerksständen. Dort ermöglicht die Meraner Traditionsmetzgerei „G. Siebenförcher“ Einblick in die Speckherstellung nach besonderer Rezeptur. Die Kunst des Brotbackens hat ihren Platz hingegen im nahegelegenen Markthäuschen von „Mein Beck“.

„Green Event“

Die Meraner Weihnacht ist ein zertifiziertes „GreenEvent“. In Meran kann somit eine wirklich nachhaltige und tief im lokalen Kontext verankerte Weihnachtszeit erlebt werden.

Zum Schluss noch ein Tipp für Abenteuerlustige: Wer eine einmalige Erfahrung machen möchte, sollte eine Übernachtung im 4. Salewa Basecamp Meran (28. Dezember bis 8. Januar, außer am 31. Dezember) in Betracht ziehen.

Alle Infos unter  www.weihnacht.meran.eu

stol