Dienstag, 01. März 2016

Weltweit helfen

Der ehrenamtliche Verein @fire wurde vor 15 Jahren in Deutschland gegründet. Vor fünf Jahren ist Florian Kupperion aus Latsch dem Verein beigetreten. Nun wurde das Team Südtirol gegründet. Auf der Zivilschutzmesse in Bozen stellte sich der internationale Katastrophenschutzverein vor.

@fire  Mitglieder in Bozen.
Badge Local
@fire Mitglieder in Bozen.

Mittlerweile zählt der Verein knapp 220 Mitglieder, wobei elf davon aus Südtirol stammen, darunter einige engagierte Vinschger. 

Neben den Teams in den einzelnen Bundesländern Deutschlands und dem Team Schweiz wurde jetzt das Team Südtirol gegründet.

Im Bereich USAR – Suchen und Retten von Personen bei Erdbebenkatastrophen arbeitet @fire nach den internationalen Bestimmungen der INSARAG und ist somit qualifiziert zu Einsätzen wie in Haiti oder Nepal auszurücken. Die Alarmierung erfolgt dabei über die UNO.

Im Bereich Waldbrand wendet der Verein das Nordamerikanische System an, das bedeutet, dass mit so wenig Wasser wie möglich gearbeitet wird. Es werden Schneisen geschlagen, Vorfeuer oder Gegenfeuer gelegt. Hier werden die lokalen Feuerwehren wie Beispielsweiße in Portugal unterstützt.

Da @fire ein privater Verein ist wird dieser nicht vom Staat oder Land finanziell unterstützt. Der Verein lebt ausschließlich von Sponsor Geldern wie beispielsweiße Hilti und. Zudem muss jedes Mitglied die persönliche Schutzausrüstung selbst finanzieren.

stol