Samstag, 16. Januar 2016

Wende in Taiwan: Tsai Ing-wen gewann Präsidentenwahl

Nach acht Jahren der Annäherung an China erlebt Taiwan eine Wende. Die Kandidatin der oppositionellen Fortschrittspartei (DPP), Tsai Ing-wen, gewann am Samstag die Präsidentenwahl mit deutlichem Vorsprung.

Die neugewählte Präsidentin von Taiwan, Tsai Ing-wen, bei der Stimmabgabe.
Die neugewählte Präsidentin von Taiwan, Tsai Ing-wen, bei der Stimmabgabe. - Foto: © APA/AFP

Ihr Gegenkandidat Eric Chu von der bisher regierenden Kuomintang gestand seine Niederlage ein, während die Oppositionsführerin in der Auszählung mit mehr als 50 Prozent führte.

Die 59-jährige Rechts-Professorin wird damit die erste Präsidentin der demokratischen Inselrepublik. Die bisher regierende Kuomintang, deren Politik als „china-freundlich“ kritisiert worden war, erlitt eine verheerende Niederlage.

In seiner Rede kündigte Chu seinen Rücktritt als Vorsitzender der Kuomintang an. Abgeschlagen lag auch der dritte Kandidat James Soong von der kleinen Volkspartei (PFP).

apa/dpa

stol