Freitag, 17. April 2015

"Wer nicht zur Wahl geht, entscheidet sich für einen Kommissar"

Der amtierende Bürgermeister von St. Ulrich in Gröden, Ewald Moroder, traf sich jüngst mit dem Bezirksobmann von Bozen Stadt und Land Christoph Perathoner, um die anstehenden Gemeinderatswahlen zu besprechen, die ja zu einem landesweiten Sonderfall geworden sind. In St. Ulrich in Gröden tritt bei den Wahlen nur die Edelweiß-Liste an, die 17 Kandidaten für 18 Ratssitze zählt, wird allerdings die absolute Mehrheit der Wahlteilnehmer nicht erreicht, ist die Wahl ungültig.

Im Bild Ewald Moroder (links) und Christpoh Perathoner. Foto: SVP
Badge Local
Im Bild Ewald Moroder (links) und Christpoh Perathoner. Foto: SVP

stol