Donnerstag, 09. April 2015

WHO: Fast 650 Tote bei Kämpfen im Jemen

Bei dem Konflikt im Jemen sind nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) in den vergangenen drei Wochen fast 650 Menschen getötet worden.

Foto: © APA/EPA

Seit dem 19. März seien zudem mehr als 2220 Menschen bei den Kämpfen gegen die Houthi-Rebellen verletzt worden, teilte die WHO am Mittwoch mit.

Die USA gaben unterdessen an, ihre Waffenlieferung an die Gegner der Rebellen beschleunigt zu haben.

Nach Angaben der WHO sind im Jemen zudem 600.000 Menschen von zu Hause vertrieben worden. „Die humanitäre Lage ist kritisch“, teilte die WHO mit; Stromausfälle sowie akuter Wasser- und Treibstoffmangel setzten der Zivilbevölkerung zu.

apa/afp

stol