Donnerstag, 30. November 2017

Wie kam Praljak an das Gift?

Nach dem Suizid des verurteilten Kriegsverbrechers Slobodan Praljak im UN-Tribunal in Den Haag ist die große Frage, wie er an das Gift gekommen war. Die Kontrollen in Gefängnis und Gericht sind streng.

Wie Slobodan Praljak an das Gift kam, ist nun die große Frage.
Wie Slobodan Praljak an das Gift kam, ist nun die große Frage. - Foto: © APA/AFP

Besucher des UN-Kriegsverbrechertribunals in Den Haag werden zweimal kontrolliert, bevor sie die Tribüne des Gerichtssaals betreten dürfen. Wie an Flughäfen werden Taschen und Jacken in einem Röntgen-Scanner kontrolliert. Und die Besucher müssen durch eine Sicherheitsschleuse mit Metalldetektoren gehen.

Auch die Angeklagten werden eingehend kontrolliert, sagen Anwälte. Allerdings ist es denkbar, dass jemand Medikamente mit in den Sitzungssaal nehmen kann. Viele Angeklagte sind schließlich über 60 Jahre alt – Praljak war 72 – und nehmen regelmäßig Medikamente.

Praljak war seit 2004 im Zellenkomplex des Tribunals im Gefängnis im Nordseebad Scheveningen inhaftiert. Dort gilt eine großzügige Besuchsregelung, aber mit strengen Kontrollen. Besucher müssen durch Sicherheitsschleusen gehen, werden auch abgetastet und Taschen werden gescannt.

dpa

stol