Montag, 16. November 2015

Wiederwahl von Kiews Bürgermeister Klitschko offiziell bestätigt

Der einstige Box-Weltmeister Vitali Klitschko ist als Bürgermeister der ukrainischen Hauptstadt Kiew wiedergewählt worden. Der 44-jährige Unterstützer des prowestlichen ukrainischen Staatschefs Petro Poroschenko errang laut den am Montag veröffentlichten amtlichen Ergebnissen bei der Stichwahl am Vortag 66,5 Prozent der Stimmen.

Vitali Klitschko bleibt Bürgermeister.
Vitali Klitschko bleibt Bürgermeister. - Foto: © APA/AP

Sein Herausforderer Borislaw Beresa, der früher der ultranationalistischen paramilitärischen Bewegung Prawi Sektor angehörte, kam demnach auf 33,51 Prozent der Stimmen. Klitschkos deutlicher Wahlsieg hatte sich bereits am Sonntagabend abgezeichnet.

Die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) lobte am Montag in einem vorläufigen Bericht, die beiden Wahlgänge hätten den „demokratischen Normen“ entsprochen. Allerdings hätten wirtschaftliche Interessen die Wahlen beeinflusst. Außerdem sei die nationale und regionale Medienberichterstattung über die Bürgermeisterwahl „unausgewogen“ gewesen.

In Dnipropetrowsk an der Grenze zum Separatisten-Gebiet in der Ostukraine stand der Ausgang der Bürgermeisterwahl am Montag noch nicht offiziell fest. Nachwahlbefragungen zufolge gewann ein Gefolgsmann des umstrittenen Medienmoguls Igor Kolomoiski.

Boris Filatow gewann in der Industriestadt demnach gegen Olexander Wilkul, der bis zum Sturz des pro-russischen Ex-Präsidenten Viktor Janukowitsch drei Monate stellvertretender Ministerpräsident der Ukraine gewesen war.

Im April 2014 war im Osten der Ukraine ein bewaffneter Konflikt zwischen prorussischen Rebellen und der ukrainischen Armee ausgebrochen. In dem Konflikt wurden bereits mehr als 8.000 Menschen getötet.

apa/afp

stol