Montag, 21. September 2015

„Wir alle sind berufen….“ – Internationale Blindenwallfahrt der ARGE nach Oies im Gadertal

Vom 10.-13. September 2015 führte die internationale Wallfahrt der ARGE – Arbeitsgemeinschaft aller katholischen Blindenvereinigungen im deutschen Sprachraum – an die 170 Pilger aus den Ländern Deutschland, Österreich, Schweiz und Südtirol nach Oies zum Heiligen Josef Freinademetz.

Wallfahrtsgottesdienst in Oies
Badge Local
Wallfahrtsgottesdienst in Oies

Der offizielle Wallfahrtsbeginn war für Freitagmorgen geplant. Nach der Eröffnungsrede der Präsidentin der ARGE, Gerlinde Gregori und den Grußworten des Bürgermeisters von Abtei Giacomo Frenademetz sowie der einzelnen Ländervertreter (für Südtirol Nikolaus Fischnaller) folgte eine Besinnung mit musikalischer Begleitung von Bernadett Schmid.

Da der Heilige Freinademetz vielen Wallfahrtsteilnehmern unbekannt war hielt Pater Peter von den Steyler Missionaren ein Referat über dessen Leben. Durch seine lebhafte und interessante Erzählweise konnten auch viele Freinademetz-Kenner noch viel Neues über diesen Heiligen erfahren.

Auch das Näherbringen der ladinischen Kultur und Landschaft an die Pilger die von außerhalb Südtirols kamen war Ziel dieser Wallfahrt. So gab es die Möglichkeit das Museum Ladins zu besuchen, nach Heilig Kreuz zu fahren oder zum Lech de Sompunt, einem kleinen See in Abtei, zu wandern. 

Außerdem war ein „Tiroler Abend“ organisiert worden mit heimischen Gerichten und musikalischer Umrahmung durch die Geschwister Moling und Paul Schuen. Dass lernen auch Spaß machen kann bewies Komiker Simon Kostner, durch seine kurzweilige und amüsante Vorstellung ließ er die Teilnehmer Ladinien hautnah erfahren: geographisch, sprachlich und charakterlich.

Der eigentliche Höhepunkt der Wallfahrt war aber der Wallfahrtsgottesdienst mit Bischof Ivo Muser am Samstagvormittag in Oies. Vorbereitet und mitgestaltet von blinden und sehbehinderten aus allen 4 Teilnehmerländern und mit einer ergreifenden Predigt des Bischofs über den Heiligen Josef Freinademetz und die Bedeutung der Heimat wurde diese Heilige Messe zu einem wahren Fest des Glaubens.

Im Anschluss an den Gottesdienst waren alle Teilnehmer im Vereinshaus von Abtei eingeladen zum gemeinsamen Mittagessen.

Bereits seit vielen Jahren organisiert die ARGE immer wieder Wallfahrten zu unterschiedlichen Pilgerstätten, neben der Glaubensvertiefung nimmt aber auch die Gemeinschaft und Begegnung unter den Ländergruppen einen hohen Stellenwert ein. 

Das Blindenapostolat Südtirol, das neben der ARGE Hauptorganisator dieser internationalen Wallfahrt war, bedankt sich an dieser Stelle sehr herzlich für die gute Zusammenarbeit mit den unterschiedlichen Vereinen, Unterkünften und Zuständigen vor Ort, die durch ihre zuvorkommende und freundliche Art und Weise den Pilgern einen unvergesslichen Aufenthalt bereiteten.

Das Gadertal ist für seine Gastfreundschaft bekannt – wir haben es so erlebt!

Blindenapostolat Südtirol, Bozen

stol