Sonntag, 26. Februar 2017

Wirtschaftsminister Padoan dementiert Rücktrittsdrohung

Pier Carlo Padoan hat einen Medienbericht zurückgewiesen, er habe mit Rücktritt gedroht, wenn nicht wirksame Reformen und geplante Privatisierungen umgesetzt würden. Der Bericht der Zeitung „La Stampa“ entbehre jeder Grundlage, die dem Minister zugeschriebenen Äußerungen seien frei erfunden, erklärte das Ministerium am Sonntag.

Foto: © APA/EPA

Padoan werde in den kommenden Monaten daran arbeiten, die Reformen anzugehen, den Haushalt wieder ins Gleichgewicht zu bringen und für Wachstum zu sorgen, wie es der Plan der Regierung von 2014 vorsehe.

Seit dem Rücktritt von Ministerpräsident Matteo Renzi haben sich die Aussichten für eine Umsetzung von dessen Reformpolitik verschlechtert.

Die EU-Kommission hatte Italien im Jänner aufgefordert, sein Haushaltsdefizit in diesem Jahr um 3,4 Milliarden Dollar stärker zu senken als dies die Regierung im Haushaltsplan vorsah. Italien sagte zu, die Einnahmen zu erhöhen und die Ausgaben zu senken, um die Bedenken der Kommission zu zerstreuen.

apa

stol