Donnerstag, 26. Mai 2016

Wladimir Putin zu Streit mit EU

Der russische Präsident äußerste sich am Donnerstag positiv, dass die Probleme in den Beziehungen Russlands zur EU gelöst werden können.

Foto: © LaPresse

Keine Seite könne das Spiel monopolisieren, meinte Russlands Staatspräsident Putin mit Blick auf die Beziehungen seines Landes zur EU, einen Tag vor seinem Griechenlandbesuch. 

Nach den Ereignissen in der Ukraine müsse man die nötigen Schlüsse daraus ziehen und den Aufbau einer Zone der Kooperation vom Atlantik bis zum Pazifik starten, so Putin in einem griechischen Zeitungsinterview. 

Russland habe weiterhin Interesse an Gaslieferungen durch eine Pipeline, die russisches Erdgas über Griechenland nach Italien fördern würde. Russische Unternehmen können sich an den geplanten Privatisierungen der griechischen Bahnen und des Hafens von Thessaloniki beteiligen, sagte der russische Präsident. 

Am Freitagnachmittag wird Putin zu Gesprächen mit Griechenlands Regierungschef Alexis Tsipras in Athen erwartet.

apa

stol