Freitag, 27. Januar 2017

WM-Generalprobe findet in Gsies statt

GSIESERTAL-LAUF: Organisatoren erwarten zahlreiche Spitzenläufer - 34. Auflage am 18./19. trotz fehlendem Naturschnee gesichert

OK Gsieser Tal-Lauf: vorne von links: Alois Untersteiner - Startfeld, Alfons Steiner - Presse, Peter Steinmayr - Startfeld, Walter Felderer - Präsident, Franz Steinmair - Generalsekretär, Markus Schaller – Marketing/Verpflegung, hinten von links: Norbert Felderer - Loipe, Arnold Untersteiner - Loipe, Wolfgang Steinmair - Zielraum, Erich Steinmair - Verpflegung, Hans Reier - Zielraum
OK Gsieser Tal-Lauf: vorne von links: Alois Untersteiner - Startfeld, Alfons Steiner - Presse, Peter Steinmayr - Startfeld, Walter Felderer - Präsident, Franz Steinmair - Generalsekretär, Markus Schaller – Marketing/Verpflegung, hinten von links: Norbert Felderer - Loipe, Arnold Untersteiner - Loipe, Wolfgang Steinmair - Zielraum, Erich Steinmair - Verpflegung, Hans Reier - Zielraum

Am 18. und 19. Februar findet der 34. Gsieser Tal-Lauf statt. Am Sonntag, 19. Februar Direktübertragung auf RAI - Sport von 11:00 bis 12:30 Uhr.

Der Gsiesertal-Lauf findet immer am dritten Februar-Wochenende statt. Eine strategische Entscheidung die sich zumindest alle zwei Jahre als goldrichtig erweist, denn im Zwei-Jahres-Rhythmus finden die Nordische Ski-WM statt. Diesmal beginnt die WM im finnischen Lahti nur drei Tage nach der 34. Auflage des „Gsieser“ am 18. und 19. Februar. „Ich rechne fest damit, dass unsere Veranstaltung für einige internationale Spitzenläufer als WM-Generalprobe dient“, sagt OK-Präsident Walter Felderer. Es ist aber nicht nur die WM, die Spitzenläufer zum größten Südtiroler Volkslauf locken wird. Im 42-km-Skatingrennen werden heuer nämlich auch FIS-Punkte vergeben. Außerdem zählt der 42er der Männer und der 30-km-Lauf der Frauen für den Italienpokal. Das garantiert eine massive Präsenz der Langlauf-Profis aus den Militärsportgruppen.

Doch weil der „Gsieser“ in erster Linie ein Volkslauf ist, werden wiederum rund 2000 Athleten aus aller Welt erwartet. „Wir sind voll auf Kurs was die Anmeldungen betrifft“, sagt Felderer. Besonders freut sich der OK-Präsident über die sich abzeichnende Zunahme einheimischer Läufer. Auch bei den Frauen zeigt die Anmeldekurve nach oben.

In Gsies fehlt zwar nach wie vor der Naturschnee, doch das Rennen findet auf alle Fälle statt. „Die Situation ist wie vor zwei Jahren. Wir haben derzeit 30 km perfekt präparierte Loipe und für die restlichen 12 km stehen die Schneedepots dank der hervorragenden Arbeit des Tourismusvereins bereit“, erklärt Felderer. Dass der „Gsieser“ als einziger Marathon in Mitteleuropa noch nie ausgefallen ist, spricht für sich.

Die Strecke ist in diesem Jahr spektakulärer, denn sie führt erstmals nach Taisten und zwar mitten durchs Dorf. Das ist sowohl landschaftlich als auch was die Atmosphäre betrifft ein zusätzlicher Reiz für die Teilnehmer. Auf dem Programm stehen wie immer am 18. Februar die Rennen im klassischen Stil (30 und 42 km) sowie tags darauf die Skating-Rennen. Für den Nachwuchs gibt es am Samstag den Mini-Gsieser in St. Martin, für weniger Geübte an beiden Tagen den „Just for Fun“ (30 km ohne Zeitnahme). Seit dem Vorjahr gibt es für beide Techniken auch den Business Run, getreu dem Motto „Drei Freunde, ein Ziel“: Drei Arbeitskollegen bestreiten jeweils 30 km. Ihre Zeiten werden dann addiert, zählen aber auch für die Einzelwertung.  Die Anmeldungen erfolgen online auf www.gsiesertal-lauf.com. Vergünstigte Tarife gibt es nur noch bis zum 31. Jänner. Das ist gleichzeitig auch der Nennschluss für den Business Run. 

Gelaufen wird über die Distanzen von 30 km und 42 km, Samstags im Klassikstil, Sonntags im Skatingstil.

Der Start am Samstag erfolgt um 10 Uhr, am Sonntag beginnt das Rennen um 10.15 Uhr. Erstmals wird das Rennen live auf RAI übertragen. 

36 Nationen aus allen Erdteilen sind bisher gemeldet, darunter viele Exoten, unter anderem aus Nepal, Pakistan, Peru, Indien und China.  Insgesamt werden mehr als 2.000 Teilnehmer erwartet.

Die Strecken über 30km/42km wurden leicht abgeändert, Details gibt es hier

Mini-Gsieser:  Dieses besondere Highlight für Jugendliche von 8 bis 16 Jahren findet am Samstag, 18. Feb. 2017 um 15,30 Uhr statt.

FIS Punkte an Profis werden über 42 km vergeben. Die Rennen über 30km FT der Damen und 42km FT der Herren werden auch für den Italienpokal gewertet.

WM-Generalprobe

Der Gsiesertal-Lauf findet immer am dritten Februar-Wochenende statt. Eine strategische Entscheidung die sich zumindest alle zwei Jahre als goldrichtig erweist, denn im Zwei-Jahres-Rhythmus finden die Nordische Ski-WM statt. Diesmal beginnt die WM im finnischen Lahti nur drei Tage nach der 34. Auflage des „Gsieser“ am 18. und 19. Februar.

„Ich rechne fest damit, dass unsere Veranstaltung für einige internationale Spitzenläufer als WM-Generalprobe dient“, sagt OK-Präsident Walter Felderer. 

Alle Infos auf www.gsiesertal-lauf.com

stol