Donnerstag, 12. März 2015

Wölfe in den Alpen

Wölfe leben in Familienverbänden und sind wie Menschen soziale Lebewesen. Sie können in ganz verschiedenen Lebensräumen leben, auch in solchen, die Menschen beeinflussen.

Badge Local

Ralph Manz stellt bei seinem Vortrag am Dienstag, 17. März, um 20 Uhr in der Schlandersburg in Schlanders die Biologie des Wolfes und die Methoden des Monitorings vor. Er berichtet zur Situation in der Schweiz, über Wolf und Landwirtschaft und über erste Erfahrungen zum Einfluss auf die Jagd.

Wo Wölfe in die menschliche Kulturlandschaft zurückehren, ist Anpassung gefragt. Für ein Zusammenleben sind Antizipation, Sachlichkeit, Empathie und Offenheit wichtig, Fähigkeiten, die für eine Gesellschaft und eine Landschaft im Wandel insgesamt entscheidend sind.

Manz arbeitete als Revierförster und als Geschäftsleiter des WWF Oberwallis. Seit 2012 ist er Projektmitarbeiter für das Wolfsmonitoring in der Schweiz bei der Forschungsstelle KORA in der Schweiz. Er ist aktiver Jäger, bewirtschaftet einen kleinen Hochstammobstgarten und einen kleinen Rebberg. 

Alle Interessierten können kostenlos am Vortrag teilnehmen. Organisiert wird der Vortrag vom Naturmuseum Südtirol in Zusammenarbeit mit der Bibliothek Schlandersburg und dem Referat für Natur und Umwelt des Alpenvereins Südtirol im Rahmen der Sonderschau „Wild, frei und mobil", die derzeit im Naturmuseum in Bozen läuft. Der Vortrag wird für Lehrer als Fortbildung anerkannt (ASM).

stol