Montag, 28. September 2015

Wohnqualität verbessern mit Wohlfühlzonen: Fenstertausch ist Sparen für Genießer

Im Architekturtrend liegen große Glasflächen. So verschmelzen Wohnraum und Natur zu einer harmonischen Einheit. Lichtdurchflutete Räume sorgen für mehr Wohlbefinden.

Die 3-fach Glastechnologie und neue Rahmentechnologie machen das möglich. Die Glasflächen bleiben auch im kalten Winter innen gemütlich warm. Der Wärmedämmwert von alten Fenster mit 2-fach Verglasung, die ca. 18 Jahre sind und älter, ist rund 5-mal schlechter als die neuen Energiesparfenster.

So bringt der Fenstertausch in einem typischen Einfamilienhaus eine Heizöleinsparung von ca. 900 Litern sowie 2,7t weniger CO2 im Jahr.

Ein sehr wichtiger Effekt sind die höheren Temperaturen an der Glasinnenseite. Im kalten Winter liegen die Temperaturen durch die sehr gute Isolierung um rd. 12° höher als bei alten Fenstern. Vorher unangenehm kalt und zugig, wird der Fensterplatz nach dem Tausch zur Wohlfühlzone mit Panoramaausblick.

Fenster sind ein sehr wichtiges Stilmittel der Architektur. Durch Entwicklungen für bessere

Wärmedämmung nehmen die Glasflächen heute einen viel höheren Anteil an Gebäuden ein als früher. Lichtdurchflutete Räume mit solaren Gewinnen durch hohen Glasanteil wären mit alter Technologie nicht möglich, zuviel Wärme würde verloren gehen.

Moderne Fenstertechnik macht damit auch neue Architektur möglich. So gibt der Fenstertausch auch die Möglichkeit für Gestaltung und Design: Bessere Wärmeschutzwerte machen es heute möglich, die Fensterflächen deutlich größer zu machen. Das bringt hellere Räume, Licht und Wärme und Panoramaausblicke.

So wird Wohnen grenzenlos, z.B. mit Schiebeelementen mit barrierefreiem Übergang für hohen Komfort oder Ganzglaslösungen für edles rahmenloses Design. Gerade auch bei Umbauten sorgt dieser neue Stil mit mehr Glas statt Mauern für ein völlig neues Wohnwohlgefühl. Schiebetüren, die kinderleicht zu bedienen sind und ein neues Wohngefühl ermöglichen, liegen voll im Trend.

Neues Fenster- Design

ACTUAL ALWOOD und ALEVO

Das österreichische Fenster-Design ALWOOD in Holz-Alu und ALEVO in Kunststoff-Alu von ACTUAL unterscheidet sich stark von herkömmlichen Fenstern. Außen und innen flächenbündig, kubisch geradlinig ohne Schrägen und ohne Glasleisten wirkt das Fenster wie aus einem Guß geformt. Der minimalistische Flügel sorgt für mehr Licht und solare Gewinne.

ALWOOD und ALEVO wurden mit dem weltweit bekannten red dot design award prämiert. Für Energieeffizienz wurden die ACTUAL Fensterinnovation mit dem Innovationspreis des österreichischen Umweltministeriums ausgezeichnet.

ALWOOD in Holz-Alu und ALEVO in Kunststoff-Alu haben idente Form. So können in einem Projekt Holz-, Alu- und Kunststoffelemente für intelligentes Sparen kombiniert werden.

Smart windows

Smart windows sind zu allererst im wichtigsten Kernnutzen- der Energieeffizienz- intelligent. Das Fenster der neuesten Generation ist ein Hochleistungsbauteil. Es ist der einzige Teil der Fassade, der Energie gewinnt. Das ist durch die Kombination von energieeffizienter Technologie bei Fensterrahmen, Glas, Glasabstandhalter und solare Gewinnen über das Glas möglich.

So entsteht ein negativer U-Wert, das heißt, es wird nicht Energie verloren, sondern gewonnen. Bei Fenster der modernsten Generation wird in den Fensterrahmen Thermodämmung integriert und  hoch wärmedämmende Glas- und Glasabstandshaltertechnik eingesetzt.

Am Fenster integrierte Wohnraumlüftung

Interessant speziell für thermische Sanierungen ist auch die am Fenster integrierte kontrollierte Wohnraumlüftung von ACTUAL. Damit ist energieeffizientes Lüften mit hohem

Wärmerückgewinnungsgrad dezentral mit sehr einfacher Bedienung möglich. Zusätzlich schützt ein Pollenfilter Allergiker. Das Fenster übernimmt dabei Aufgaben, die normalerweise von einer kostenaufwendigeren zentralen Wohnraumlüftung erfüllt werden oder, die bei manchen Sanierungen gar nicht berücksichtigt werden und dann zu Problemen führen. Denn ein modernes Energiesparfenster dichtet natürlich viel besser als die alten vorher eingebauten Fenster. Dies ist die Voraussetzung für Heizkostenersparnis. Bei Sanierungen muß deshalb das Lüftungskonzept geplant werden, um zu hohe Raumfeuchtigkeit zu vermeiden.

Sicherheitstechnik

Am Fenster integrierte Alarmkontakte gepaart mit Sicherheitsbeschlägen machen das Fenster zum einbruchshemmenden Element, das für Steuerung und Überwachung adaptiert ist.

Sonnenschutz- automatisch gesteuert

Sonnenschutz als effektive Raumkühlung durch Beschattung ist bei dem hohen Glasanteil moderner Architektur besonders wichtig. Der Sonnenschutz am ganzen Gebäude kann durch Steuerungstechnik automatisiert und geplant gesteuert werden.

Bedienung von Haustüren durch biometrische Systeme

Der Finger ersetzt hier den Schlüssel. Haustüren werden ohne Schlüssel geöffnet, kein Schlüssel verlieren oder vergessen mehr, zum Zutritt befugte Personen speichern ihre Fingerdaten ab.

stol