Freitag, 27. November 2020

youngCaritas nun auch in Florenz – im Austausch mit Bozen

In Florenz wurde nun auch eine youngCaritas ins Leben gerufen, nachdem eine Delegation der Caritas Florenz Ende September die youngCaritas in Bozen besucht hat.

Die Mitarbeiter von youngCaritas Florenz.
Badge Local
Die Mitarbeiter von youngCaritas Florenz. - Foto: © Caritas
Der Kontext ist verschieden, das Ziel dasselbe: Sich als junge Menschen für Themen wie Gerechtigkeit, aktive Bürgerschaft, soziale Gerechtigkeit, nachhaltige Entwicklung, Bildung in der Welt, gegen Armut und für die Sorge um das Gemeinwohl einzusetzen. Auch will man eine Reihe von sozialen Projekten fördern, die in Zusammenarbeit mit dem lokalen Umfeld, mit Schulen, Universitäten, Pfarreien und Verbänden durchgeführt werden.

„Junge Menschen sind eine wichtige Ressource der Gesellschaft, und deshalb kümmert sich die Caritas darum“, betont der Direktor der Diözesancaritas Florenz, Riccardo Bonechi. In ihnen spüre man den Lebenswillen, die Hoffnung auf eine gerechtere Welt, die Großzügigkeit des Schenkens.

„Deshalb wagen wir uns trotz der vielen Probleme, welche die Corona-Pandemie mit sich bringt, gemeinsam mit Begeisterung und Entschlossenheit auf eine lange Zeitreise. Diese Reise möchte viele junge Menschen, die ihre Energie in zahlreiche Formen des Ehrenamtes stecken, zu voller sozialer und kirchlicher Reife bringen“, so Bonechi weiter.

Das junge Caritas-Team arbeite bereits an diesem wichtigen Projekt, auch in Zusammenarbeit mit anderen, wie mit der youngCaritas Bozen. „Diese hat als erstes diesen Raum für Jugendliche geschaffen. Auch mit der Caritas Europa sind wir im Austausch. Wir heißen alle jungen Menschen willkommen, die sich unserer Welt nähern wollen“, so Bonechi abschließend.

stol

Alle Meldungen zu: