Samstag, 15. April 2017

Zahl der von US-Bombe getöteten IS-Kämpfer auf mindestens 90 erhöht

Beim Abwurf der größten nicht-atomaren US-Bombe in Afghanistan sind nach afghanischen Behördenangaben deutlich mehr Kämpfer der Jihadistenmiliz „Islamischer Staat“ (IS) getötet worden als zunächst angenommen.

Die US-Armee hatte am Donnerstag erstmals eine Bombe mit der Bezeichnung GBU-43/B Massive Ordnance Air Blast (MOAB) eingesetzt.
Die US-Armee hatte am Donnerstag erstmals eine Bombe mit der Bezeichnung GBU-43/B Massive Ordnance Air Blast (MOAB) eingesetzt. - Foto: © APA/AFP

stol