Freitag, 04. November 2016

Zanon auch auf Schotter nicht zu bremsen

Vergangenes Wochenende hat die Rally della Serenissima in Pordenone stattgefunden. Ein Rennen, das zu 95 Prozent auf Schotter ausgetragen wurde.

Zanon Racing
Badge Local
Zanon Racing

Zanon sammelte erstmals auf solchem Untergrund Erfahrung, deshalb war er auch mit einem kleineren Wagen unterwegs, und zwar einem Peugeot 106 gruppe N mit 140 PS, um zu schauen wie es  so läuft.

Es ist eine erhebliche Umstellung von den üblichen Asphalt Rallys, es beginnt schon mit dem komplett anderen Setup bis zu einer anderen Fahrtechnik, so Zanon, „deshalb waren wir anfangs eher vorsichtig unterwegs, als ich dann aber so langsam das Gefühl für diesen Untergrund bekommen habe, haben wir uns von Wertungsprüfung zu Wertungsprüfung gesteigert.“

Was zur Folge hatte, das von den insgesamt 6 W.P. Zanon 4 für sich entscheiden konnte und mit einem Vorsprung von mehr als einer halben Minute das Rennen in seiner Kategorie gewann.

In der Gesamtwertung reichte es für den kleinen Peugeot für den ausgezeichnetten 13°platz von insgesamt 55 Startern.

Nächste Woche - nächste Rally 

Schon nächstes Wochenende wird der Eggentaler wieder hinterm Lenkrad sitzen und zwar in Croazien bei der Porec Rally. Das Besondere: Zanon bekommt einen 300PS starken Peugeot207 S2000(Kategorie WRC 2) vom Hause Munaretto Group zur verfügung gestellt, um erste Erfahrungen zu sammeln für die kommende Saison 2017.

„Wir haben noch kein genau definiertes Programm für 2017, aber wir wollen auf jeden fall versuchen in die Kategorie wrc 2 auf zu steigen und wenn möglich einige Testrennen zu absolvieren um wenn das Buget es erlaubt ein bis zwei WM Läufe mit zu fahrern“, so Bernd Zanon.

Mehr Infos gibt es im Internet auf der Website von  ZanonRacing.

David Hofer, Bozen

stol