Montag, 20. April 2015

Zu viel Zeit im Internet: Wie Kinder Warnzeichen erkennen

Spielen, Chatten und Stöbern: Manch einer verbringt mehr Zeit im Internet als mit seinen Freunden. Das kann zu einem echten Problem werden. Das auch zu erkennen, ist für Jugendliche aber gar nicht so leicht.

Wenn Hobbys, Freunde und Hausaufgaben vernachlässigt werden, damit man mehr Zeit vorm Computer hat, ist das ein Warnzeichen.
Wenn Hobbys, Freunde und Hausaufgaben vernachlässigt werden, damit man mehr Zeit vorm Computer hat, ist das ein Warnzeichen. - Foto: © shutterstock

Wenn Hobbys, Freunde und Hausaufgaben vernachlässigt werden, damit man mehr Zeit vorm Computer hat, ist das ein Warnzeichen. Darauf weist Bernd Werner von der Stiftung Medien- und Onlinesucht hin. „Wer zum Beispiel vier-, fünfmal nicht beim Fußballtraining war, sollte sich Gedanken machen.“

Auch wer für mehr Zeit am Computer Konflikte etwa mit Eltern oder Freunden in Kauf nimmt, sollte das als Alarmsignal werten, ergänzt Andreas Gohlke, Vorstandsvorsitzender des Fachverbandes Medienabhängigkeit.

Rückmeldungen aus dem Umfeld sollte man ernst nehmen und Hinweise von Mutter oder Vater, dass man zu viel Zeit vor dem Computer verbringt, nicht als lästiges Elterngeschwätz abtun, sondern sich fragen: Könnten meine Eltern recht haben?

Außerdem kann man online zum Beispiel unter w.ins-netz-gehen.de einen Selbsttest machen. Der soll Aufschluss darüber geben, ob die Zeit im Netz schon überhandgenommen hat oder man selbst gefährdet ist.

dpa

stol