Dienstag, 07. Juli 2015

Zu viele Fremdkörper im Glasabfall

In Brixen landet zu häufig Keramik und Porzellan im Altglas

Glas ist die umweltfreundlichste Form der Verpackung, es ist zu 100 % recycelbar und es ist das einzige Verpackungsmaterial, das sich beliebig oft wieder in seine ursprüngliche Form bringen lässt. Die korrekte Abfalltrennung ist wichtig, um Glas ökonomisch und ökologisch nachhaltig recyceln zu können.
Badge Local
Glas ist die umweltfreundlichste Form der Verpackung, es ist zu 100 % recycelbar und es ist das einzige Verpackungsmaterial, das sich beliebig oft wieder in seine ursprüngliche Form bringen lässt. Die korrekte Abfalltrennung ist wichtig, um Glas ökonomisch und ökologisch nachhaltig recyceln zu können.

Bei kürzlich durchgeführten Qualitätsanalysen des Glasabfalls in Brixen wurde ein zu hoher Anteil an Fremdkörpern wie Keramik und Porzellan festgestellt. Zu viele Bürgerinnen und Bürger entsorgen kaputte Teller, Tassen u. Ä. im Container für Altglas.

Diese Verunreinigungen erschweren das Recyceln von Glas beträchtlich. Denn Keramik und Porzellan können nicht geschmolzen werden. Außerdem sind diese Abfallreste weder durch Magnete noch durch Absaugen, wie dies bei leichten Materialien möglich ist, von Glas trennbar.

Bestätigen künftige Analysen den negativen Trend der nachlässigen Entsorgung von Keramik und Porzellan, dann schrumpfen die Einnahmen aus dem Glasrecycling. Das nationale Konsortium CO.RE.VE, das das gesammelte Glas entgegennimmt, müsste seinen Wert zurückstufen, was einen Einnahmenverlust von rund 10.000 Euro/Jahr zur Folge hätte, mit negativen Auswirkungen auf die Tarifgestaltung.

Daher ruft die Stadtwerke Brixen AG alle Bürgerinnen und Bürger zur korrekten Abfallentsorgung auf: Keramik und Porzellan dürfen auf keinen Fall im Glascontainer landen. Diese Abfallreste gehören in den Recyclinghof (Bauschutt) oder – in kleinen Mengen – zum Restmüll.

„Der Schaden, der durch eine unsachgemäße Entsorgung im Altglas entsteht, ist beträchtlich“, erklärt Michele Bellucco, der Leiter der Umweltdienste der Stadtwerke Brixen AG. „Wir wollen die Bürgerinnen und Bürger für eine korrekte Abfalltrennung sensibilisieren.“

Er erklärt: „Glas ist die umweltfreundlichste Form der Verpackung, es ist zu 100 % recycelbar und es ist das einzige Verpackungsmaterial, das sich beliebig oft wieder in seine ursprüngliche Form bringen lässt. Jede Tonne Recycling-Glas erspart ein Äquivalent von etwa 38 Liter Erdöl. Der Einsatz von Recycling-Glas hilft bei der Verringerung des Energieverbrauches und bei der Minimierung der CO2 -Emissionen. Die korrekte Abfalltrennung ist wichtig, um Glas ökonomisch und ökologisch nachhaltig recyceln zu können!“

Stadtwerke Brixen AG, Brixen

stol