Donnerstag, 19. Juli 2018

Zuckerberg: Holocaust-Leugner bei Facebook nicht gesperrt

Laut Facebook-Chef Mark Zuckerberg sollen Holocaust-Leugner in dem sozialen Netzwerk nicht gesperrt werden. Er finde die Leugnung des Völkermords an europäischen Juden im Zweiten Weltkrieg zwar „tief beleidigend”, Inhalte sollten aber nur verboten werden, wenn sie für Angriffe auf jemanden verwendet würden oder Schaden erzeugten, sagte Zuckerberg in einem Interview mit dem Technikblog „Recode”.

Zuckerberg will nur Falschnachrichten unterbinden Foto: APA (AFP/Getty)
Zuckerberg will nur Falschnachrichten unterbinden Foto: APA (AFP/Getty)

stol