Mittwoch, 22. März 2017

Zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger

In der Gemeinde Unser Liebe Frau im Walde - St. Felix stehen die Gemeinderatswahlen vor der Tür. Gerade rechtzeitig wurde nun die Friedenspfeife geraucht und die SVP tritt erstmals mit einer gemeinsamen Liste an.

Die Mitglieder der beiden Ortsauschüsse mit dem neuen Bezirksobmann Zeno Christanell (Mitte) und den beiden Ortsobleuten Werner Kofler (St. Felix) und Erwin Weger (U.lb.Frau im Walde)
Badge Local
Die Mitglieder der beiden Ortsauschüsse mit dem neuen Bezirksobmann Zeno Christanell (Mitte) und den beiden Ortsobleuten Werner Kofler (St. Felix) und Erwin Weger (U.lb.Frau im Walde)

Wenn an diesem Freitag die Listenzeichen beim Präsidium der Landesregierung hinterlegt werden, gibt es in der Gemeinde Unser Liebe Frau im Walde - St. Felix ein Novum. Entgegen der bisherigen Tradition tritt in der zuletzt streitgeprüften Kleingemeinde am Deutschnonsberg dieses Mal die SVP mit einer gemeinsamen Liste beider Fraktionen an.

„Das ist ein gutes Zeichen für den Willen zur Zusammenarbeit“, lobt der neue Burggräfler Bezirksobmann Zeno Christanell, der sich bis zum Schluss um ein Miteinander bemüht hat. Damit das so genannte große Edelweiß aber erblühen konnte, bedurfte es im Vorfeld einer Rahmenvereinbarung beider Ortsausschüsse. Diese wurde schließlich von den Ortsobleuten Werner Kofler (St. Felix) und Erwin Weger (U.lb.Frau im Walde) unterschrieben und von der Parteileitung genehmigt. Damit ist eine faire Kandidatennominierung, garantiert, bei welcher keine Gruppierung ausgeschlossen wird und auch die bisherigen Gemeinderäte wieder dabei sein dürfen. Mit dieser gemeinsamen Liste will die Volkspartei beweisen, dass jetzt Schluss mit dem Zwist ist und man den Blick nach vorne richtet.

„Es ist zum Wohle aller, wenn Sachpolitik betrieben wird und eine verantwortungsvolle Verwaltung gewährleistet ist. Der erste Schritt dahin ist getan, dank der Bereitschaft der Ortsausschüsse“, resümiert Christanell.

SVP Burggrafenamt, Meran

stol