Mittwoch, 02. August 2017

Zwei Oppositionsführer in Venezuela festgenommen

Die beiden in Venezuela festgenommenen Oppositionsführer Leopoldo Lopez und Antonio Ledezma sind wegen Fluchtgefahr in Haft genommen worden.

Das Bild zeigt die Verhaftung von Antonio Ledezma
Das Bild zeigt die Verhaftung von Antonio Ledezma - Foto: © APA/AFP

Das Oberste Gericht des Landes teilte am Dienstag mit, es lägen Geheimdienstinformationen vor, wonach die beiden unter Hausarrest stehenden Politiker ihre Flucht geplant hätten.

Beide hatten sich am Aufruf zum Boykott der Wahl zur verfassunggebenden Versammlung am vergangenen Sonntag beteiligt. Lopez war erst Anfang Juli nach drei Jahren Haft aus dem Gefängnis entlassen und unter Hausarrest gestellt worden.

2014 war er wegen des Vorwurfs der Anstachelung zur Gewalt bei regierungskritischen Protesten zu 14 Jahren Gefängnis verurteilt worden.

Tillerson kritisiert Festnahmen

US-Außenminister Rex Tillerson hat die Festnahmen der beiden führenden Oppositionspolitikern in Venezuela verurteilt.

Die Maßnahmen seien „besorgniserregend“, sagte Tillerson am Dienstag in Washington. Die US-Regierung prüfe derzeit Optionen, um auf die eskalierende Lage in Venezuela zu reagieren. Auch das Weiße Haus kritisierte die Festnahmen scharf.

„Wir verurteilen die Aktionen des Diktators Maduro“, sagte Präsident Donald Trumps Sprecherin Sarah Sanders.

In Venezuela eskaliert die Lage, nachdem am Sonntag die umstrittene Wahl der 545 Mitglieder einer verfassungsgebenden Versammlung stattgefunden hatte. Trotz blutiger Proteste und Betrugsvorwürfen plant der sozialistische Präsident Nicolas Maduro eine Verfassungsreform, die das Land laut Kritikern in eine Diktatur stürzen könnte. Als Reaktion auf die Wahl verhängte die US-Regierung am Montag Sanktionen gegen Maduro.

Kurz nach dem Erlass der Strafmaßnahmen wurden die beiden Oppositionspolitiker festgenommen und in ein Militärgefängnis gebracht.

apa/afp/efe/dpa

stol