Dienstag, 29. September 2015

Zwei Tage nach Katalonien-Wahl: Justiz ermittelt gegen Mas

Spaniens Justiz ermittelt gegen den katalanischen Regierungschef Artur Mas.

Artur Mas
Artur Mas - Foto: © APA/EPA

Wegen der Abhaltung einer Volksbefragung über die Unabhängigkeit Kataloniens hat die spanische Justiz Ermittlungen gegen den katalanischen Ministerpräsidenten Artur Mas eingeleitet.

Zwei Tage nach der Parlamentswahl in der nordostspanischen Region erklärte ein Gericht in Barcelona den Regierungschef zu einem Beschuldigten und lud ihn für den 15. Oktober zu einer Vernehmung vor.

Mas hatte die Katalanen am 9. November 2014 über die Unabhängigkeit der Region abstimmen lassen wollen. Als das geplante Referendum vom spanischen Verfassungsgericht verboten wurde, ließ er eine unverbindliche Volksbefragung abhalten. Diese wurde von den Richtern ebenfalls für illegal erklärt, fand aber trotzdem statt.

dpa

stol