Dienstag, 23. Mai 2017

Zwei Tote bei Angriff auf UN-Friedenstruppe in Mali

Im Nordosten von Mali sind zwei Soldaten der UN-Friedenstruppe getötet worden. Bei dem Angriff auf die Blauhelme, die am Dienstag zu Fuß nahe Aguelhok in der Region Kidal unterwegs waren, sei zudem ein Soldat verletzt worden, teilte die UN-Friedensmission mit.

Zwei Soldaten fielen einem Angriff auf die UN-Blauhelme in Mali zum Opfer.
Zwei Soldaten fielen einem Angriff auf die UN-Blauhelme in Mali zum Opfer. - Foto: © LaPresse

Die Nationalität der drei Soldaten wurde zunächst nicht mitgeteilt. Auch bekannte sich zunächst keiner zu dem Angriff.

In Mali kommt es immer wieder zu Angriffen auf Blauhelme. Die Terrororganisation Al-Kaida im Islamischen Maghreb (AQMI) und andere extremistische Gruppen sind vor allem im Norden Malis aktiv.

Der Blauhelm-Einsatz in Mali ist derzeit der gefährlichste UN-Einsatz. Mehr als 15.000 UN-Soldaten und Polizisten bemühen sich um eine Stabilisierung des Landes, darunter knapp 800 deutsche Bundeswehrsoldaten. Diese sind in der nordöstlichen Stadt Gao stationiert.

apa/dpa

stol